1. Kikkoman
  2. Food Blog
  3. Alles fresh im Kühlschrank
alles-fresh-im-kühlschrank
© Alles fresh im Kühlschrank

Alles fresh im Kühlschrank

Kühlschrank-Tetris, wer kennt’s nicht: alles wird dorthin geschoben, wo gerade Platz ist. Das ist praktisch. Aber das geht noch besser! Wir zeigen euch ein paar Tipps, mit denen eure Lebensmittel im ersten Moment länger frisch bleiben.

Manche Dinge lieben es kühl bis zur Frostgrenze, andere gehören grundsätzlich gar nicht in den Kühlschrank. Genau dafür gibt es unterschiedliche Klimazonen, von knapp 0 °C bis 15°C Plus. Die kältesten Zonen sind in der Regel unten und hinten. Hierhin gehören Wurst, Fleisch, Fisch und Co. sowie alles, was man schonend auftauen will. Gemüse und Obst wie Trauben liegen optimal - logisch! - im Gemüsefach. Aber Achtung: nicht jedes Gemüse mag es kalt. Tomaten fühlen sich draußen deutlich wohler.

Im mittleren Fach lagert man am besten Milchprodukte wie Joghurt, Sahne oder Hart-Käse. Außerdem Feinkost oder leckere Reste vom Vortag. Gut zu wissen: Milchprodukte nehmen gerne den Geschmack anderer Speisen an, also gut und luftdicht verschließen.

Das obere Fach sollte reserviert sein für Getränke, weichen Käse oder große Südfrüchte wie Ananas zum Beispiel. Auch Saure Gurken oder Oliven, die bereits offen sind, fühlen sich ganz oben am wohlsten. Pro-Tipp: Den Inhalt klassischer Konservendosen in geeignete Plastik- oder Keramikgefäße umfüllen. Es könnens sich unerwünschte Stoffe aus dem Metall lösen und in die Lebensmittel übergehen, das will ja keiner!

In der Kühlschranktür ist es übrigens am wärmsten. Heißer Tipp: Hier fühlen sich vor allem Marmelade, Ketchup und Co. oder Butter und Eier wohl. Letztere müssen streng genommen gar nicht in den Kühlschrank, aber sie nehmen es euch auch nicht krumm.

Und die Lieblings-Sojasauce? Die sollte, sobald sie offen ist, auch besser kühl und dunkel gelagert werden. Aber mal ehrlich, so schnell, wie die leer ist lohnt sich das fast gar nicht.