Auf Google+ teilen:

Japanisch inspirierte Poke Bowl

Zutaten für 4 Personen

pro Portion: 2326 kJ / 555 kcal

  • 600 g Lachsfilet, ohne Haut (3 Stück)
  • 120 ml Kikkoman Sauce für Poke Bowls
  • 300 g Sushi-Reis
  • 40 ml Sushi-Reisessig
  • 240 g Avocado (2 Stück)
  • 5 g Wasabi-Paste
  • 20 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 30 g Frühlingszwiebeln (2 Stück)
  • 5 g Nori-Blätter (2 Stück)
  • 40 g Sushi-Ingwer
  • 120 g Wakame Seealgen-Salat, im Laden gekauft
  • Salz

Zubereitung

Lachs in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und mit Kikkoman Sauce für Poke Bowls vermengen. Marinieren lassen, während Sie den Rest vorbereiten.

Sushi-Reis mehrmals in frischem Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. Abtropfen lassen und in einer mittelgroßen Pfanne zugedeckt nach Packungsanweisung kochen. Die Hitze abschalten, Reis mit einer Gabel auflockern und mit dem Sushi-Reisessig würzen, vorsichtig mit einem Gummi-Spachtel falten. Warm halten.

In der Zwischenzeit die Avocados halbieren und den Kern entfernen. Mit Zitronensaft beträufeln und Salz würzen. Eine Avocado in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Die zweite Avocado zusammen mit der Wasabi-Paste mit einer Gabel zerdrücken oder in einem Mini-Mixer für eine schönere Präsentation pürieren.  

Den weißen und den grünen Teil der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Nori-Blätter in mundgerechte Stücke teilen.

Sushi-Reis auf 4 Schüsseln verteilen. Die gleiche Menge aller anderen vorbereiteten Zutaten im Uhrzeigersinn auf dem Reis in den Schüsseln verteilen: marinierter Lachs mit Sauce, Avocadowürfel, Wakamesalat, Wasabi-Avocado-Püree, Noriblätter und geschnittene Frühlingszwiebeln. Den Sushi-Ingwer in der Mitte anordnen. Auf Wunsch mit Kikkoman Sauce für Poke Bowls beträufeln und sofort servieren.