Kikkoman Qualität

Kikkoman Qualität

Was macht die Qualität der Kikkoman Sojasauce so überlegen?

  1. Umami-Reichtum
    Während der langen Reifezeit entsteht der Umami-Geschmack (herzhafte Gerichte werden durch Umami noch köstlicher), der für den vollmundigen, einzigartigen Geschmack der Kikkoman Sojasauce sorgt.

  2. Höherer Stickstoffgehalt
    Der intensive, samtige Geschmack der Kikkoman Sojasauce entsteht durch Aminosäuren (Stickstoffgehalt). Daher gilt: Je höher der Stickstoffgehalt, desto besser die Qualität und desto intensiver der Geschmack.

  3. Hohe Verfügbarkeit
    Kikkoman produziert seine Sojasaucen in den Niederlanden im Herzen Europas, um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten.

  4. Funktionale Vorteile
    Einige der 300 Aromakomponenten agieren als Aromavorstufen. Aromavorstufen verbinden sich mit Rohstoffen, bilden ein Eigenaroma aus und bereichern jedes Gericht.

 


 

Gesetzliches Bewertungssystem für Sojasauce in Japan

Auf dem japanischen Markt werden Sojasaucen unter dem Japanese Agricultural Standard (JAS) entsprechend ihrem Gesamtgehalt an Stickstoff/Eiweiß eingestuft. Diese Einstufung zeigt, wieviel Umami eine Sojasauce enthält.

GehaltStickstoff ingesamt (Massenanteil)Protein (Massenanteil)
Besonders hoher Gehalt> 1,50> 9,38
Hoher Gehalt> 1,35> 8,44
Standardgehalt> 1,20> 7,50

 

Schauen wir uns einmal die Sojasauce von Kikkoman an:

Kikkoman Sojasauce enthält 10 g Eiweiß pro 100 ml. Damit fällt sie definitiv unter die Kategorie „Besonders hoher Gehalt“.

 


 

Kikkoman Food Europe ist nach folgenden Normen zertifiziert: