Auf Google+ teilen:

Glutenfrei genießen

Gluten ist ein Stoffgemisch aus Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten, das in vielen Getreidearten vorkommt: in Weizen, Gerste, Hafer, Roggen und Dinkel. Für die meisten ist Gluten sehr gut verträglich. Wer jedoch von Zölikalie betroffen ist oder eine Glutenallergie hat, muss auf Gluten komplett verzichten, da sonst die Beschwerden wie Magendrücken und Verdauungsstörungen nicht verschwinden.

Tipp: Beim Einkauf auf das Symbol achten

In den vergangenen Jahren hat die Krankheit in der Öffentlichkeit deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommen als in der Vergangenheit. Daher gibt es im Handel mittlerweile eine vielfältige Produktauswahl glutenfreier Lebensmittel. Diese sind häufig mit dem „Glutenfrei-Symbol“, einer durchgestrichenen Ähre, gekennzeichnet. Einige Getreidesorten, wie Reis, Mais, Hirse, Buchweizen, Amarant und Quinoa, enthalten von Natur aus kein Gluten. In Kombination mit Gemüse, Geflügel, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten lassen sich köstliche Salate und Hauptspeisen zubereiten.

Asiatisch inspiriert

Da in der asiatischen Küche nur selten Weizen und Co. verwendet werden, lohnt es sich, hier nach Inspirationen zu suchen. Bei einem leckeren Wok-Gericht mit Reis werden Sie kaum das Gefühl haben, auf etwas verzichten zu müssen. Pasta-Gerichte gelingen mit Zucchini-Nudeln, die Sie mit einem Spiralschneider im Handumdrehen zuschneiden können. Auch Omeletts mit Gemüse der Saison sind für eine glutenfreie Ernährung geeignet. Bei Gebäck gilt es, in puncto Mehl auf die richtige Getreidesorte zu achten. So können Sie auch Brot, Kuchen und Kekse glutenfrei genießen.

Glutenfrei würzen

Wenn Sie betroffen sind und kein Gluten zu sich nehmen dürfen, dann stöbern Sie doch gerne mal in unserer Rezeptsammlung. Hier finden Sie einige leckere glutenfreie Gerichte. Für den unverwechselbaren Kikkomann Geschmack sorgen die natürlich gebraute Tamari glutenfreie Sojasauce und die glutenfreie Teriyaki Marinade.