1. Kikkoman
  2. Food Blog
  3. Lecker, kreativ…und vegan!
vegan

Lecker, kreativ…und vegan!

Die neuen veganen Rezepte von Kikkoman enthalten trendige Zutaten und V-Label-zertifizierte Sojasaucen

Es ist einfacher als du denkst, schnelle und leckere vegane Rezepte zuzubereiten, die voll mit Nährstoffen sind! Meistens werden nicht viele Zutaten benötigt und die Mahlzeiten sind in der Zubereitung wirklich einfach. Um einen intensiven Geschmack zu erzielen, füge einfach einen Spritzer der Kikkoman-Sojasaucen hinzu, die frei von tierischen Produkten sind.
Drei der Saucen im Kikkoman-Sortiment dürfen den berühmten V-Label tragen: die natürlich gebraute Sojasauce, die natürlich gebraute Sojasauce mit weniger Salz und die glutenfreie Tamari Sojasauce. Sie sind komplett vegan, reich an Umami und sie fügen den Gerichten eine harmonische Geschmacksnote hinzu. Darüber hinaus sind sie auch ein toller Salzersatz! Wir hoffen, dass du dich von unseren veganen Rezepten mit Edamame, Brokkoli, Blumenkohl, Kürbis, Süßkartoffeln und Tofu begeistern und inspirieren lässt. Und du musst auch keine Veganerin oder Veganer sein, um sie zu lieben!

 

Knusprige Tempehspieße mit würzig-veganem Erdnuss-Dip

 

Zum verwechseln ähnlich mit Tofu und doch ganz anders: Tempeh! Das traditionelle Fermentierungsprodukt aus Indonesien besteht aus gekochten Sojabohnen. Gerade deswegen passt es vielleicht so gut zur natürlich gebrauten Sojasauce von Kikkoman. Diese knusprigen Tempeh-Spieße sind einfach in der Zubereitung und das perfekte Finger-Food für zwischendurch.

 

Alles, was du brauchst (4 Portionen):

  • 600 g Tempeh
  • 3 EL Erdnussöl
  • 400 ML Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2 TL Sambal Oelek

Aus dem Vorrat:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 5-7 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Tempeh in Würfel schneiden und für 20 Minuten in Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce und Erdnussöl marinieren. Im Anschluss auf Spieße der Wahl stecken und einmal kurz in der Pfanne von allen Seiten kross anbraten.
     
  2. Knoblauch und Zwiebeln fein hacken und für einige Minuten in einer Pfanne mit heißem Öl goldbraun anbraten.
  3. Das Ganze mit Kokosmilch ablöschen, Sambal Oelek und Erdnussmus dazugeben und erneut köcheln lassen, bis sich ein Sud bildet.
  4. Die bereits krossen Tempeh-Spieße in die Pfanne geben, auf mittlerer Hitze von allen Seiten in der Sauce anbraten und warm servieren.

 


Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten    
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten 

 

Bruschetta: Vegane Variante des italienischen Klassikers mit Edamame und Avocado

 

Frisches, knusprig gebackenes Baguette, bestrichen mit nativem Olivenöl und Tomaten ist der wahrgewordene Traum eines jeden Antipasti-Liebhabers. Fügt man noch Edamame, Avocado und Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce mit weniger Salz hinzu, erhält man eine moderne Variante des Klassiker, die der Bruschetta einen Twist verleiht. 

 

Alles, was du brauchst (4 Portionen):

  • 1 veganes Baguette
  • 5 Fleisch- oder Cherrytomaten
  • 1 Avocado
  • 80 g ungeschälte Edamame
  • Gurke
  • Radieschen

Aus dem Vorrat:

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce mit weniger Salz

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen und das Baguette für wenige Minuten auf mittlerer Hitze goldgelb backen. Die Tomaten  waschen, halbieren und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch sehr klein schneiden, zu den Tomatenstücken dazugeben und mit 2 EL Olivenöl sowie 1-2 TL Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce vermengen. Für eine Stunde ziehen lassen.
  2. Das goldgelb gebackene Baguette aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden und diese mit etwas Ölivenöl beträufeln.
  3. Daraufhin die Avocado entkernen und zerdrücken bis eine cremige Masse entsteht. 
  4. Die Edamame schälen und in einer Schale beiseite legen.
  5. Die Baguettescheiben nun mit der Tomaten-Marinade, der Avocado Creme und den Edamame belegen. Wahlweise  mit dünnen Gurken- oder Radieschenscheiben belegen.Frisch servieren.


Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten    
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten 

 

Veganes Gemüsefest aus Brokkoli, Champignons, Möhren – und Sesam

 

Vegane Gerichte können knusprig, frisch und bunt sein – wie dieses vegane Gemüsegericht. Es ist ein Zusammenspiel aus grünem Brokkoli, frischen Champignons, Pastinaken und Karottenraspeln. Garniert mit glutenfreier Tamari Sojasauce von Kikkoman und Sesam ist es ein wahres veganes Gourmet-Erlebnis.

 

Alles, was du brauchst (4 Portionen):

  • 200 g Brokkoli
  • 200 g frische Champignons
  • 1 Pastinake
  • 1 EL Sesamkörner

Aus dem Vorrat:

  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 5-7 EL Kikkoman glutenfreie Tamari Sojasauce
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Gemüse waschen und die Champignons putzen. Beim Brokkoli die Stiele entfernen, die Pastinake schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
     
  2. Die Karotte schälen und mit einem Küchengerät raspeln, die Champignons in Scheiben schneiden.
  3. Öl in der Pfanne ganz leicht erhitzen, klein geschnittene Zwiebeln dazugeben und andünsten.
  4. Anschließend das Gemüse in die Pfanne geben und ca. 10 Minuten anbraten.
  5. Mit Pfeffer abschmecken und mit 1-2 TL Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce ablöschen und warm servieren.

 

Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten    
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten 

 

Vegane Süßkartoffel-Sticks mit cremigem Avocado-Dip

 

Dieses Rezept ist perfekt, um deine Liebsten mit einem vollwertigen und zugleich geschmackvollen Gericht zu überraschen. Brate einfach ein paar Süßkartoffel-Sticks an bis diese goldbraun sind und karamellisiere sie mit der Kikkoman natürlich gebrauten Sojasauce. Serviere sie anschließend mit einer Avocadocreme und einer Gemüsebeilage. Dieses Gericht ist einfach köstlich! 

 

Alles, was du brauchst (4 Portionen):

  • 4 große Süßkartoffeln
  • 2 Avocados
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 Tomate
  • 1 Bund frischen Koriander
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Strauch Frühlingszwiebel

Aus dem Vorrat:

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 3 EL Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 4-5 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln in Scheiben schneiden. Diese auf einem Backblech verteilen und mit Olivenöl und Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce beträufeln. Rosmarinzweige dazulegen und für ca. 25 Minuten backen.
     
  2. Avocados halbieren und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch herauslösen und zu einem Mus zerdrücken. Zwiebeln und Knoblauch schälen, zu feinen Würfeln hacken und gemeinsam mit dem Zitronensaft und der Chilischote unter den Avocadomus geben.
  3. Die Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und auf Tellern servieren.
  4. Tomate, Frühlingszwiebeln waschen. Ebenfalls in kleine Würfel schneiden und über die Süßkartoffeln geben.
  5. Garniert wird das Ganze mit Koriander und Sonnenblumenkernen. Wahlweise kann noch ein veganer Joghurt als Topping verwendet werden.

 

 

Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten    
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten 

 

Leckere vegane Wraps: Die perfekte Kombination aus Kichererbsen und buntem Gemüse

 

Befüllen und rollen – so lautet die Devise bei diesem Gericht. Der mexikanische Klassiker wird bei dieser veganen Variante mit Kichererbsen und Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce mit weniger Salz gänzlich neu interpretiert. Das knusprige der Tortilla-Wraps trifft auf das knackige des Brokkoli und das sehmige der Kichererbsen. Im Zusammenspiel mit den Gewürzen entfaltet sich ein vollmundiges Aroma.

 

Alles, was du brauchst (4 Portionen):

  • 1 Packung vegane Tortilla-Wraps
  • 90 g eingelegte Kichererbsen
  • 160 g frischer Brokkoli
  • 1 Strauch Frühlingszwiebeln

Aus dem Vorrat:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 3-4 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce mit weniger Salz
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Oregano
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Knoblauchzehe schälen und zerkleinern. Die Zwiebeln ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Die Kichererbsen vollständig abtropfen lassen und gemeinsam mit den Zwiebelwürfeln und dem Knoblauch in einer Pfanne mit Öl anbraten. Zusätzlich mit Paprikapulver, Oregano, Pfeffer und natürlich gebrauter Sojasauce mit weniger Salz von Kikkoman würzen.
  3. Wenn die Kichererbsen eine schöne Farbe angenommen haben, können im nächsten Schritt der gewaschene Brokkoli und die geputzten Frühlingszwiebeln, in Stückchen geschnitten, dazugegeben und erneut ca. 10 Minuten angebraten werden.
  4. Zum Schluss die Tortilla-Wraps auf mittlerer Stufe ca. 3 Minuten im Ofen erwärmen und anschließend nach Belieben mit dem Gemüse aus der Pfanne füllen.

 

Vorbereitungszeit: ca. 25 Minuten    
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten