Shumai

Gesamtzeit 45 Min.
45 Min. Vorbereitungszeit

Zutaten

4 Portion(en)
1 
Packung Shumai-Teig

Für die Füllung:

200 g
Zwiebeln
5 
Shiitakepilze
1 
kleines Stück Ingwer
600 g
Schweineschulter
2 TL
Zucker
2 TL
gekörnte Fleischbrühe
1 
Ei
1 ½ EL
Sesamöl
1 ½ EL
Sake
4 EL
Kartoffelmehl
2 EL
Erbsen TK

Für den Dip:

Senf
Nährwertangaben (pro Portion): 1588 kJ  /  379 kcal
13,6 g Fett
20,4 g Eiweiß
41,6 g Kohlenhydrate

Zubereitung

Schritt 1

Für die Füllung Zwiebeln abziehen und hacken. Bei den Shiitake-Pilzen den Stiel abschneiden und die Pilze grob hacken. Ingwer schälen und reiben. Das Schweinefleisch trocken tupfen, in kleine Stücke schneiden und auf einem Schneidebrett verteilen. Mit der Rückseite eines Küchenmessers „gut hacken“, um das Fleisch fein zu zerdrücken.

Schritt 2

Das „zerdrückte“ Fleisch in eine große Schüssel geben. Shiitake-Pilze, Ingwer, Zucker, Fleischbrühe, Sojasauce, Ei, Sesamöl und Sake zufügen und alles gut mit der Hand durchkneten.

Schritt 3

Die gehackten Zwiebeln und das Kartoffelmehl (etwas Kartoffelmehl für die Erbsen beiseitestellen) in einer weiteren Schüssel gut vermischen. Zu der Fleischmischung geben und gut vermengen.

Schritt 4

Die Teigstücke auf einer Arbeitsfläche verteilen und ca. 30 g Fleischfüllung auf jedes Blatt geben. Den Teig mit der Füllung zu einer Blüte formen. Dabei den Boden etwas flach drücken, damit die Shumai stehen können.

Schritt 5

Die gefrorenen Erbsen mit dem beiseitegestellten Kartoffelmehl bestreuen und auf jeden Shumai 1 Erbse legen. Die Shumai mit ausreichend Abstand in einem Dampfkorb legen und bei starker Hitze ca. 8 Minuten dämpfen. Shumai mit Sojasauce und Senf servieren.

Tipp:

Wenn Du keinen Dampfkorb verwendest: ein leicht geöltes Backpapier auf einen Teller legen und die Shumai mit ausreichend Abstand darauf setzen. In eine tiefe Pfanne (oder Wokpfanne) ca. 3 cm hoch Wasser einfüllen und aufkochen. In die Mitte der Pfanne den Teller mit den Shumai legen und abgedeckt ca. 8 Minuten dämpfen.

Im Handel erhältlicher Teig für Gyoza und Shumai wird als tiefgefrorenes Produkt verkauft und nach dem Auftauen verwendet. Der aufgetaute Teig sollte nicht wieder eingefroren werden, da der Teig nach dem Wiederauftauen zusammenklebt. 

Zubereitete Shumai können prima eingefroren werden und schmecken genauso gut wie frisch zubereitet. 

Rezept-ID: 106

Rezept als PDF

Vielen Dank für dein Feedback!

Verrate uns, wie du das Rezept findest

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die du vergeben willst. Je mehr, desto besser!

Für die Füllung Zwiebeln abziehen und hacken. Bei den Shiitake-Pilzen den Stiel abschneiden und die Pilze grob hacken. Ingwer schälen und reiben. Das Schweinefleisch trocken tupfen, in kleine Stücke schneiden und auf einem Schneidebrett verteilen. Mit der Rückseite eines Küchenmessers „gut hacken“, um das Fleisch fein zu zerdrücken.

Das „zerdrückte“ Fleisch in eine große Schüssel geben. Shiitake-Pilze, Ingwer, Zucker, Fleischbrühe, Sojasauce, Ei, Sesamöl und Sake zufügen und alles gut mit der Hand durchkneten.

Die gehackten Zwiebeln und das Kartoffelmehl (etwas Kartoffelmehl für die Erbsen beiseitestellen) in einer weiteren Schüssel gut vermischen. Zu der Fleischmischung geben und gut vermengen.

Die Teigstücke auf einer Arbeitsfläche verteilen und ca. 30 g Fleischfüllung auf jedes Blatt geben. Den Teig mit der Füllung zu einer Blüte formen. Dabei den Boden etwas flach drücken, damit die Shumai stehen können.

Die gefrorenen Erbsen mit dem beiseitegestellten Kartoffelmehl bestreuen und auf jeden Shumai 1 Erbse legen. Die Shumai mit ausreichend Abstand in einem Dampfkorb legen und bei starker Hitze ca. 8 Minuten dämpfen. Shumai mit Sojasauce und Senf servieren.

Verrate uns, wie du das Rezept findest

Vielen Dank für dein Feedback!

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die du vergeben willst. Je mehr, desto besser!

01
02
03
04
05

Nichts Leckeres verpassen!

Registriere dich und entdecke regelmäßig leckere Inspirationen!
Es wurden nicht alle benötigten Felder ausgefüllt.

Ich möchte über neue Angebote und Produktinformationen per E-Mail informiert werden. Melde dich jederzeit kostenfrei wieder ab.